Suchen

Über HVA
Unsere Ärzte
Notfall
Hausarztmodelle
Hausarztmedizin
Der Hausarzt
Info-Service
Links

  

    home

 

    HVA
    Hausärzteverein Angenstein

    Rebenstrasse 24

    4112 Bättwil

 

    Tel. 061 731 44 33 
    Fax 061 731 44 34 

    E-Mail

 

 

Hausarztmedizin

Der Hausarzt  - Ihr Fachmann für Gesundheit und Krankheit

     Dr. med. Claude Breitenstein, Liestal

 

Die jährlich steigenden Krankenkassen-Prämien haben in vielen Familien eine kaum mehr tragbare Höhe erreicht. Die Verantwortlichen im Gesundheits-Wesen bezeichnen es bereits als Erfolg, wenn die Prämiensteigerung geringer als im Vorjahr ausfällt. Mit wortreichen Beiträgen wird immer wieder versucht, die Ursache der Prämiensteigerungen zu erklären. Die zunehmende Lebenserwartung und damit der höhere Anteil älterer Menschen sei ein wichtiger Faktor, die verbesserten Diagnose- und Therapie-Möglichkeiten, der hemmungslose Konsum von angebotenen Gesundheits-Dienstleistungen, die Ausweitung des Leistungskatalogs auf nicht unbedingt notwendige Therapien und schliesslich auch die in der Schweiz angeblich einzigartig zu hohen Medikamentenkosten – all dies sei der Grund für schicksalhaft steigende Prämien.

 

Also dann lassen wir doch die Fachleute ran.

Die Fachleute sollen beurteilen, welche Diagnose-Massnahmen und welche Therapie-Formen nötig, sinnvoll und zweckmässig sind, um bei Gesundheitsstörungen eine rasche Heilung oder Linderung herbeizuführen.

 

Aber: Wer sind die Fachleute?

Fachleute für Prämienkalkulationen können zwar gestützt auf viele Daten bisheriger Fälle ausrechnen, welche Prämien es künftig braucht, um die steigenden Kosten finanzieren zu können. Doch die Frage, welche Diagnostik und welche Therapie am wirkungsvollsten ist, können diese Fachleute kaum beantworten.

 

Als Hausarzt habe ich die Pflicht, meine Patientinnen und Patienten nach meinem besten Wissen mit den für jeden Einzelnen optimalen Methoden zu untersuchen, über die Resultate verständlich zu informieren und gemeinsam mit den Betroffenen die zweckmässigste Therapie zu finden und durchzuführen.

 

Bei Bedarf werden spezialärztliche Zusatz-Untersuchungen veranlasst und die so erhobenen Befunde in die Beurteilung einbezogen. Dieses Vorgehen wird von den meisten Patientinnen und Patienten geschätzt und bevorzugt. Andere ziehen eigene Internet-Recherchen und Beratung durch Stammtisch-Bekannte oder Nachbarn und Freunde vor.

 

Die Zeiten allwissender Ärztinnen und Ärzte ist zweifellos vorbei. Auch Hausärztinnen und Hausärzte mit langer Berufserfahrung können (und müssen) nicht alles wissen, was in der Medizin heute bekannt ist. Ein grosser Teil der hausärztlichen Kompetenz liegt darin, zu wissen, wo welches Wissen ist und wie dieses am besten abgerufen und genutzt werden kann.

 

Standards

Gewisse Diagnose- und Therapieverfahren haben sich im Laufe der Zeit bewährt, weil sie mit geringem Aufwand zum Ziel führen. Diese Verfahren werden in der Evidenz-Basierten Medizin als Standard empfohlen.

 

Doch wie alle Standards haben diese auch ihre Tücken. Ein krankhafter Zustand ist oft unklar oder wird vom Erkrankten als derart einzigartig empfunden, dass eine Abklärung nach Standard-Richtlinien von ihm als nicht angemessen empfunden wird. Die eindeutige Atemnot mit Husten, Auswurf und hohem Fieber kann unmöglich eine Lungenentzündung sein, denn...... hier kommen verschiedenste Erklärungen und Überzeugungen, welche der ärztlichen Erfahrung und Diagnostik entgegenstehen. Dann sind oft längere Überzeugungsgespräche nötig.

 

Managed Care eine ärztliche Aufgabe

Standards – gestützt auf die Erfahrungen Anderer - und gebührende Berücksichtigung der individuellen Einzelheiten erlauben eine vernünftige und somit kostengünstige Medizin.

 

Damit dieses Prinzip funktioniert, muss ein Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient bestehen. Der Patient muss die Kompetenz des Arztes als Gesundheitsfachmann erkennen und fühlen, damit er sich von ihm leiten lassen kann. Wenn diese Voraussetzung gegeben ist, kann der Fachmann seine Arbeit zugunsten des Patienten optimal ausführen und seine Massnahmen auf das Notwendige beschränken.

 

Er kann zum Manager der Krankheits-Erkennung und Behandlung werden.

 

Managed Care (MC) ist eine ausschliesslich ärztliche Tätigkeit, für die es berufliche Kompetenz und das Vertrauen der Patientinnen und Patienten braucht. MC kann nie eine von Kassen diktierte Kostenspar-Aktivität sein. Dass wirksam ausgeführte Medizin kostengünstiger ist, ergibt sich aus der sinnvollen Anwendung von Standards, Erfahrung und Individualität.

 

Ihr Hausarzt (und bei bekanntem Leiden auch Ihr Facharzt) soll ihr Fachmann für Gesundheits- und Krankheits-Fragen sein. Arbeiten Sie mit ihm zusammen. Informieren Sie ihn über Ihre Symptome, aber auch über Ihre Ängste und Befürchtungen und die Ihnen schon zugegangenen Informationen.

 

Profitieren Sie von der langjährigen Ausbildung und der steten Weiterbildung Ihres frei gewählten Fachmanns.

 


 

  HVA AerztInnen

 

 

zur kartographischen
Arztsuche